Beschwerden nach Linx OP im Januar 2014

Kurze Info was für Problemen man nach der Operation hatte

Moderatoren: Masterp, André

Re: Beschwerden nach Linx OP im Januar 2014

Beitragvon Sicula2607 » Sonntag, 10. Dezember 2017, 02:54:57

Guten Abend zusammen,
ich danke euch erst mal für eure Antworten und Interesse ggü.meinem Fall.
Ich war am Freitag in der Uni bzgl. der Manometrie Messung und Breischluck Untersuchung. Die Ärztin war leider bei der Untersuchung nicht dabei und selbst für ein Nachgespräch war sie nicht mehr aufzufinden. Ich werde jedoch am Montag zu den Ergebnisse angerufen.
Ich habe den Radiologen nach dem Breischluck befragt, was er von den Röntgenbilder halten würde. Klar ist, dass die Flüssigkeit die ich schlucken musste sehr verlangsamt runter fließt und sich vor dem Linx Ring staut und die Flüssigkeit kurz wieder zurück in die Speiseröhre hoch geflossen ist. U.a. durfte ich ein Stück Brot getunkt in Kontrastmittel kauen und bei der Untersuchung runterschlucken. Auch hier ist der Befund sehr verlangsamt und stockend bis zum linx Ring. Mehr wollte bzw. konnte er mir nicht zu den Bilder sagen. Alles weitere soll die Chirurgin sich anschauen und beurteilen.
Nun ja...ich warte spannend auf den Anruf am Montag.
Ich hoffe einfach nur, es wird mir endlich gesagt woher diese Schmerzen kommen. Damit endlich Gewissheit herrscht.

Ich halte euch auf den Laufenden.
Sicula2607
 
Beiträge: 6
Registriert: Dienstag, 05. Dezember 2017, 13:55:06
Hat sich bedankt: 0 mal
Danksagungen: 0 mal


Re: Beschwerden nach Linx OP im Januar 2014

Beitragvon Masterp » Sonntag, 10. Dezember 2017, 07:08:28

Das man Dir eine zufriedenstellende Antwort gibt, glaube ich leider nicht.
Refluxer seit 1998.
Bislang nicht operiert.
Benutzeravatar
Masterp
 
Beiträge: 1997
Registriert: Samstag, 12. Mai 2012, 16:32:15
Hat sich bedankt: 0 mal
Danksagungen: 0 mal

Re: Beschwerden nach Linx OP im Januar 2014

Beitragvon Homer Jay » Sonntag, 10. Dezember 2017, 11:19:59

Na da bin ich mal gespannt, wobei du deine Antwort eigentlich schon hast. M. E. darf sich nichts vor dem Ring stauen. Ob man dir zur Entfernung rät glaube ich eher nicht, zum einem wäre es ein Eingeständnis das der Ring evtl. zu eng gewählt wurde und zum anderen wird man wohl auch keinen weiteren Therapieansatz für dich haben. So dass, das Sodbrennen nach der Entfernung des Ringes wieder kommen wird und eine erneute Fundo kommt in deinem Fall wohl auch eher nicht in Frage.

Wenn ich es richtig in Erinnerung habe, gibt es das Linx in 12 verschiedenen Größen. Die richtige Größe wird mit einem Werkzeug ausgemessen. Ich stell mir das ziemlich schwierig vor, vor allem weil die Abstufungen recht klein sein müssen. Zu klein bedeutet Schluckstörungen und zu groß weiterhin Reflux. Wurde bei dir eigentlich vor der OP eine Manometrie gemacht um eine Vorschädigung der Speiseröhre auszuschließen?
Homer Jay
 
Beiträge: 62
Registriert: Donnerstag, 17. August 2017, 18:04:46
Hat sich bedankt: 0 mal
Danksagungen: 0 mal

Re: Beschwerden nach Linx OP im Januar 2014

Beitragvon Sicula2607 » Sonntag, 10. Dezember 2017, 21:20:44

Da bin ich wieder :-)

Masterp hat geschrieben:Das man Dir eine zufriedenstellende Antwort gibt, glaube ich leider nicht.

Masterp ich hoffe es aber und die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt. Weil so kann ich leider nicht mehr weiter "leben". Ich habe immer weniger Appetit, ich habe immer mehr weniger Lust irgend etwas zu essen und nehme immer mehr ab. Obwohl ich so hungrig bin und könnte am liebsten alles verputzen :-D. Ich versuche NOCH das ganze positiv zu sehen und lasse mich nicht fallen. Die Kraft werde ich noch so lange benötigen, bis die Ursache gefunden und beseitigt wird.

Homer Jay hat geschrieben:
Wenn ich es richtig in Erinnerung habe, gibt es das Linx in 12 verschiedenen Größen. Die richtige Größe wird mit einem Werkzeug ausgemessen. Ich stell mir das ziemlich schwierig vor, vor allem weil die Abstufungen recht klein sein müssen. Zu klein bedeutet Schluckstörungen und zu groß weiterhin Reflux. Wurde bei dir eigentlich vor der OP eine Manometrie gemacht um eine Vorschädigung der Speiseröhre auszuschließen?


Ich habe nicht nur vor der Op die Manometrie Messung ( vor Fundo und Linx Ring) gehabt, sondern auch die 24 Std ph-Metrie Messung (vor der Fundoplicatio) und sogar eine Bravo Kapsel nach der Fundoplicatio. Also um es klar zu sagen, die Manometrie Messung hatte ich jetzt mit Freitag zum 4. Mal. Am Freitag war es meine 7. Breischluck Untersuchung und jetzt hoffe ich einfach mal das Glück zu haben Ärzte zu finden die der Ursache nach gehen und sich das eingestehen! Ich möchte niemandem was vorwerfen, ABER um ehrlich zu sein: ich weiss echt nicht mehr, was die mit mir angestellt haben! Und sich einzugestehen dass der Ring anscheinend falsch ausgewählt worden ist, zum Wohle für den Patienten und Mensch, verlange ich nicht viel. Ich will ja "nur" wieder normal leben können und das ganze macht einen sauer und traurig, dass die Ärzte mir bis jetzt immer Ungewissheit zurück gegeben haben.
Sicula2607
 
Beiträge: 6
Registriert: Dienstag, 05. Dezember 2017, 13:55:06
Hat sich bedankt: 0 mal
Danksagungen: 0 mal

Re: Beschwerden nach Linx OP im Januar 2014

Beitragvon Sicula2607 » Samstag, 20. Januar 2018, 20:09:12

Guten Abend zusammen,
ich hatte versprochen, mich zu melden nach meinem Termin in der Uni Köln. Ich wurde am 08.01.18 operiert: Linx Explantation! Die Befunde waren eindeutig: das Implantat wurde zu klein gewählt. Ich bin nun seit 2 Wochen beschwerdefrei und kann endlich wieder wie früher normal Essen und Trinken ohne dabei Schmerzen zu bekommen. Die Op ist zum Glück komplikationslos verlaufen. Die zwei Ärzte die mich operiert haben, haben sich bei der Op vor Ort entschieden nur das Implantat rauszuholen ohne weiteres zu operieren (d.h. erneute fundoplicatio etc.), da durch die letzten 3 Operationen die ich hatte alles verwachsen war bzw. ist. Somit hoffen die Ärzte und ich auch natürlich, schon alleine wegen der verwachsungen die meine Speiseröhre automatisch verengt haben, dass mein Reflux Problem gelöst wird. Bis jetzt hatte ich auch kein Sodbrennen mehr. Nächste Woche Donnerstag muss ich zum Nachsorge Termin und Gespräch. Ich hoffe somit, dass mein leiden ein Ende gefunden hat. Ich bin guter Dinge diesmal...Ich fühle mich wie neu geboren.

Liebe Grüsse
Sicula2607
 
Beiträge: 6
Registriert: Dienstag, 05. Dezember 2017, 13:55:06
Hat sich bedankt: 0 mal
Danksagungen: 0 mal

Re: Beschwerden nach Linx OP im Januar 2014

Beitragvon Masterp » Mittwoch, 24. Januar 2018, 20:38:02

Freut mich dass alles gut verlaufen ist. Auf der anderen Seite zeigt es mal wieder, dass die meisten Chirurgen einfach operieren ohne Verstand.
Refluxer seit 1998.
Bislang nicht operiert.
Benutzeravatar
Masterp
 
Beiträge: 1997
Registriert: Samstag, 12. Mai 2012, 16:32:15
Hat sich bedankt: 0 mal
Danksagungen: 0 mal

Re: Beschwerden nach Linx OP im Januar 2014

Beitragvon Homer Jay » Freitag, 26. Januar 2018, 07:26:09

Schön das es dir besser geht. Es zeigt einmal mehr das die Linx Entfernung relativ unkompliziert möglich ist und das es selbst bei einem zu klein gewählten Linx nicht zu Perforationen der Speiseröhre kommt / kommen muss. Aufgrund deines Beitrages habe ich selbst den Punkt Größenbestimmung des Linx nochmal hier in der Uniklinik hinterfragt. Der Arzt sagt im Zweifelsfall nehmen die eine Nummer größer und er hat auch zugegeben, dass er sich manchmal eine Zwischengröße wünschen würde. Damit scheint die Größenbestimmung des Linx alles andere als trivial zu sein.

Ich wünsche dir, dass es dir weiterhin gut geht und die Verwachsungen ausreichen damit das Sodbrennen nicht wiederkommt.
Homer Jay
 
Beiträge: 62
Registriert: Donnerstag, 17. August 2017, 18:04:46
Hat sich bedankt: 0 mal
Danksagungen: 0 mal

Re: Beschwerden nach Linx OP im Januar 2014

Beitragvon Masterp » Dienstag, 30. Januar 2018, 13:01:08

Homer Jay hat geschrieben: einmal mehr das die Linx Entfernung relativ unkompliziert möglich ist ....

Was man nicht pauschal sagen kann.
Refluxer seit 1998.
Bislang nicht operiert.
Benutzeravatar
Masterp
 
Beiträge: 1997
Registriert: Samstag, 12. Mai 2012, 16:32:15
Hat sich bedankt: 0 mal
Danksagungen: 0 mal

Re: Beschwerden nach Linx OP im Januar 2014

Beitragvon Homer Jay » Donnerstag, 01. Februar 2018, 19:17:25

Masterp hat geschrieben:
Homer Jay hat geschrieben: einmal mehr das die Linx Entfernung relativ unkompliziert möglich ist ....

Was man nicht pauschal sagen kann.


Das Gegenteil doch wohl auch nicht.
Homer Jay
 
Beiträge: 62
Registriert: Donnerstag, 17. August 2017, 18:04:46
Hat sich bedankt: 0 mal
Danksagungen: 0 mal

Re: Beschwerden nach Linx OP im Januar 2014

Beitragvon Masterp » Sonntag, 04. Februar 2018, 14:12:31

Homer Jay hat geschrieben:
Masterp hat geschrieben:
Homer Jay hat geschrieben: einmal mehr das die Linx Entfernung relativ unkompliziert möglich ist ....

Was man nicht pauschal sagen kann.


Das Gegenteil doch wohl auch nicht.

Aber sicher. Hat man mir ja in der Sprechstunde selbst so erläutert.
Refluxer seit 1998.
Bislang nicht operiert.
Benutzeravatar
Masterp
 
Beiträge: 1997
Registriert: Samstag, 12. Mai 2012, 16:32:15
Hat sich bedankt: 0 mal
Danksagungen: 0 mal

VorherigeNächste

Zurück zu Beschwerden nach der OP