Rückbildung Barett?

Alles themenbezogene, was woanders nicht hineinpasst.

Moderatoren: Masterp, André

Rückbildung Barett?

Beitragvon Maurice » Dienstag, 20. Februar 2018, 15:28:48

Moin Moin, ich halte hier gerade den Bericht meiner Jährlichen magenspiegelung in den Händen und das wirfteinige Fragen Auf! Letztes Jahr wurde ein Barett diagnostiziert. Dieses Jahr ist nur die Z Linie etwas entzündet und der Arzt sagte, Ich bräuchte nur noch alle 3 Jahre hin, es würde sehr gut aussehen. Vom Barett ist im ganzen Bericht gar nichts mehr zu lesen.

Kann es etwa sein, dass sich ein Barett zurückbildet?

Mfg
Maurice
 
Beiträge: 16
Registriert: Mittwoch, 12. April 2017, 18:08:34
Hat sich bedankt: 0 mal
Danksagungen: 0 mal


Re: Rückbildung Barett?

Beitragvon Masterp » Dienstag, 20. Februar 2018, 16:33:11

Ja das anscheinend wohl möglich. Wurde denn eine flächendeckende Biopsie entnommen oder geht man hier nur von einer optischen Kontrolle aus ?
Refluxer seit 1998.
Bislang nicht operiert.
Benutzeravatar
Masterp
 
Beiträge: 2044
Registriert: Samstag, 12. Mai 2012, 16:32:15
Hat sich bedankt: 0 mal
Danksagungen: 0 mal

Re: Rückbildung Barett?

Beitragvon Maurice » Dienstag, 20. Februar 2018, 18:09:42

Moin,

Ja biopsien wurden genommen, auch Helicobacter.
Maurice
 
Beiträge: 16
Registriert: Mittwoch, 12. April 2017, 18:08:34
Hat sich bedankt: 0 mal
Danksagungen: 0 mal

Re: Rückbildung Barett?

Beitragvon Homer Jay » Freitag, 02. März 2018, 07:18:34

Zum Thema Barett hatte ich vor kurzem ein sehr interessantes Gespräch mit einem Chefarzt. Nach seiner Erfahrung ist eine Rückbildung in ca. 10% der Fälle möglich. Außerdem hatte er noch einen anderen interessanten Hinweis, wenn die Probe zu tief (also in Richtung Magen) entnommen wird kommt es zu schnell falschen Ergebnissen. Außerdem muss dass Labor genau wissen wo die Probe entnommen wurde. Er selbst lässt bei positiven Befund in seinem Krankenhauslabor zusätzlich noch ein Referenzlabor die Probe untersuchen, erst dann gilt für ihn der Barett als bestätigt. Über diesen Ansatz sollte man vor allem nachdenken, wenn das Barett nur in der Histologie nachgewiesen wurde und wenn es kurze Zeit später in einer Kontrolluntersuchung plötzlich wieder verschwunden ist.
Homer Jay
 
Beiträge: 62
Registriert: Donnerstag, 17. August 2017, 18:04:46
Hat sich bedankt: 0 mal
Danksagungen: 0 mal

Re: Rückbildung Barett?

Beitragvon Mäx » Samstag, 24. November 2018, 08:26:02

Hallo zusammen!

Das lese ich zum ersten Mal....

Wenn ein Barrett endoskopisch und histologisch bestätigt wurde dann kann es sich nicht mehr zurückbilden.
Es gibt anscheinend Fälle wo sich die normale esophagus Schleimhaut über das Barrett wieder zieht - aber ein Barrett kann nicht verschwinden - so mein Stand der Dinge.
Eine Speiseröhre ist felxibel daher können sich bei den Untersuchungen +/- auch unterschiedliche Längen ergeben.
Das hat aber nichts mit Wachstum oder einem Verschwinden zu tun.

Mein GastroDoc meinte ich kann jeden Sport ausüben auch Krafttraining - aber moderat ohne Pressatmung.
(Habe ein kurzes Barrett mit ca. 3 cm HH)

LG
Mäx
 
Beiträge: 4
Registriert: Donnerstag, 22. November 2018, 23:06:06
Hat sich bedankt: 0 mal
Danksagungen: 0 mal

Re: Rückbildung Barett?

Beitragvon Maurice » Samstag, 24. November 2018, 23:32:24

Du, ich bin kein Mediziner! Laut Google und einiger Erfahrungsberichte im Netz soll es möglich sein! Auf jeden Fall werde ich es demnächst herausfinden und das Thema hier auf Stand halten!
Maurice
 
Beiträge: 16
Registriert: Mittwoch, 12. April 2017, 18:08:34
Hat sich bedankt: 0 mal
Danksagungen: 0 mal

Re: Rückbildung Barett?

Beitragvon Masterp » Dienstag, 27. November 2018, 08:09:00

Mäx hat geschrieben:Hallo zusammen!

Das lese ich zum ersten Mal....

Wenn ein Barrett endoskopisch und histologisch bestätigt wurde dann kann es sich nicht mehr zurückbilden.
Es gibt anscheinend Fälle wo sich die normale esophagus Schleimhaut über das Barrett wieder zieht - aber ein Barrett kann nicht verschwinden - so mein Stand der Dinge.
Eine Speiseröhre ist felxibel daher können sich bei den Untersuchungen +/- auch unterschiedliche Längen ergeben.
Das hat aber nichts mit Wachstum oder einem Verschwinden zu tun.

Quelle ?
Refluxer seit 1998.
Bislang nicht operiert.
Benutzeravatar
Masterp
 
Beiträge: 2044
Registriert: Samstag, 12. Mai 2012, 16:32:15
Hat sich bedankt: 0 mal
Danksagungen: 0 mal

Re: Rückbildung Barett?

Beitragvon Mäx » Dienstag, 27. November 2018, 09:24:29

hm...

erwischt - normalerweise schreibe ich Papers dazu - komisch hier finde ich auf die Schnelle auch nichts dazu :? - ich habe das durch diverse "Standard" Seiten und über Foren im Netz aufgesaugt - das soll aber nicht relevant sein.

Wenn ich etwas finde poste ich es gleich - mir wäre es nur recht wenn es sich zurückbilden kann :D
Das wurde mir auch gesagt das es möglich sie - aber nicht vollständig und eine lebenslange Überwachung muss/sollte sein.
Mäx
 
Beiträge: 4
Registriert: Donnerstag, 22. November 2018, 23:06:06
Hat sich bedankt: 0 mal
Danksagungen: 0 mal


Zurück zu Diverses.